Haleh Redjaian  l  Up on the toe, the air is thinner

1. May - 13. June, 2015

 

Wir freuen uns zum diesjährigen Gallery Weekend die erste Einzelausstellung der deutsch-iranischen Künstlerin Haleh Redjaian in der ARRATIA BEER Galerie Up on the toe, the air is thinner zu präsentieren. 

“Eine ungeahnte geheime Freiheit eröffnet sich durch einen fast unsichtbaren hauchdünnen Spalt”  -Rumi (mystischer Sufi Poet, 13.Jh.)

Haleh Redjaians Arbeiten auf Papier, Textilien und ortspezifischen Wandinstallationen verkörpern Rumis’ Provokation, das unvollkommene Raster des täglichen Lebens mit einer neugierigen Aufmerksamkeit wahrzunehmen, sowie die konventionellen Muster zu biegen und zu brechen, um bisherige Zugänge offen zu legen.

Durch feine Zeichnungen auf verschiedenen Materialien und Größen entstehen ornamentale Formen, mit denen Redjaian die gewöhnliche Rezeption und die eingespielten Wahrnehmungsprozesse hinterfragt. Brüche im Ablauf des Alltäglichen werden provoziert und sichtbar gemacht.

Unmittelbar nach dem Eintreten in den Ausstellungsraum, wird der Betrachter mit einer breiten Wand, vor der fast unsichtbar parallel gespannte Fäden vibrieren, konfrontiert. Diese Arbeit gibt den Ton vor, der die Grundstimmung der Ausstellung bestimmt. Der Freiraum zwischen Wand und Faden, Betrachter und Wand wird zur Reflektionsfläche über Ordnung und Chaos, System und Freiheit. Dimensionen und Blickwinkel, die vorher nicht wahrgenommen wurden, werden erkennbar.

In dieser Ausstellung verweist die Künstlerin immer wieder auf das universale Gesetz aus Ordnung und Geometrie, sowie die menschliche Neigung traditionelle Regeln zu untergraben und zu hinterfragen. Muster und Ornamente zu abstrahieren, unaufhörlich zu wiederholen und in einer Abfolge von Lagen übereinander zu schichten, schafft einen mathematischen Zugang zur Ästhetik der Zeichnung. So verbindet Redjaian ihre zeitgenössische Kunstpraxis mit der jahrhundertealten nicht-westlichen Tradition der Ornamentik, in der den mathematischen und geometrischen Formen symbolischer Charakter zugeordnet wurde. Dieser Aspekt ihrer Arbeit umfasst eine Reihe handgewobener ungefärbter Teppiche, die die Künstlerin bei einer traditionellen Teppichmanufaktur in der Stadt Kerman, Iran, in Auftrag gab. Auf dieses Gewebe spannt Redjaian vorsichtig Formen die gleichzeitig an Bauhaus-Architektur erinnern sowie an die linearen Formen der Siedlungen im mittelalterlichen Iran. Auf dem rohen Material treten zeitgenössische und ursprüngliche Ideen in einen direkten Dialog – die Künstlerin stickt auf das sonst chaotische menschliche Leben ein ordnendes System.

In früheren Arbeiten beschäftigte sich Redjaian mit der Leichtigkeit und Transparenz von Materialien–  Up on the toe, the air is thinner führt diese Frage weiter und präsentiert eine Reihe zerbrechlicher, geordneter Systeme, die jeweils Reflexionen herausfordernder Brüche enthalten und somit den Geist der Philosophie Rumis widerspiegeln: “When I am silent, I have thunder hidden inside.”